Regelbetrieb für alle Kinder zum neuen Schuljahr 2020/21

Das neue Schuljahr 2020/21 beginnt mit Präsenzunterricht für alle Kinder und damit gibt es neue Regelungen im Umgang mit Covid-19.


Zunächst besteht „im Schulgebäude und auf dem Schulgelände für alle Kinder und alle weiteren Personen eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung*“. Soweit sich die Kinder an ihren festen Sitzplätzen befinden, kann der Mundschutz abgelegt werden.
Bitte geben Sie Ihrem Kind also täglich einen sauberen Mundschutz mit!


Ohne Mundschutz darf niemand die Schule betreten. Der Eingang auf das Schulgelände erfolgt über das große Hoftor (Straße) für alle Kinder. Der Unterricht beginnt wie bisher auch um 7.55 Uhr. Ab 7.30 Uhr ist die Schule geöffnet und es gibt eine Hofaufsicht, so dass die Kinder auch schon früher kommen können und sich der Anfang entzerrt. Alle Klassenräume sind ab 7.45 Uhr von Lehrkräften besetzt, so dass die Kinder direkt Ihre Räume aufsuchen können. Die Kinder nutzen wieder zugewiesene Treppenhäuser, um in die Klassen zu kommen.

Um im Bedarfsfall Infektionsketten nachzuvollziehen sind feste Lerngruppen vorgesehen. Für uns bedeutet das konkret: Die Kinder haben wie sonst auch Unterricht in ihrer Lernfamilie. Da „klassenübergreifende feste Lerngruppen und Kurse gebildet werden können“ darf der Fachunterricht für z.B. Englisch und Sport mit der jeweiligen Partnerklasse zusammen stattfinden. D.h. alle Erst- und Zweitklässler aus einem Partnerklassen-Tandem haben zusammen Englisch bzw. Sport wie sonst auch. Entsprechendes gilt für die Dritt- und Viertklässler.
Anders ist es beim konfessionsgebundenen Religionsunterricht für die Klassen 3 und 4, bei dem sich die Kinder normalerweise aus allen Klassen mischen. Dieser wird vorerst innerhalb eines Partnerklassen-Tandems stattfinden. D.h. alle Dritties und Vierties haben innerhalb eines Tandems zusammen Religion.
Das regelmäßige und wirksame Durchlüften der Klassen ist ein wichtiger Baustein der Schutzmaßnahmen. Da es dabei häufig auch bei warmen Temperaturen zum Durchzug kommt, ist es wichtig, dass die Kinder entsprechend gekleidet sind oder etwas Dünnes zum Drüberziehen mithaben, falls es zu sehr zieht. 
Der Sportunterricht findet bis zu den Herbstferien draußen statt. Der Musikunterricht findet regulär statt, allerdings darf bis zu den Herbstferien nicht gesungen werden. Eine Musikstunde findet innerhalb der Lernfamilie statt. Die Dritt- und Viertklässler haben eine weitere Musikstunde zusammen mit ihrer Partnerklasse.
Schulische AGs wie Basketball (Kontaktsportart), Französisch oder Bridge-Schach können derzeit leider noch nicht stattfinden, da sich hier die Kinder aus verschiedensten Klassen wieder mischen würden.
Aus Hygienegründen steht den Kindern in den Klassen derzeit kein Sprudelwasser zur Verfügung. Bitte geben Sie Ihrem Kind deshalb eine eigene Trinkflasche mit Wasser mit. Diese kann mit Leitungswasser aufgefüllt werden.
Familien, die Ferien in einem Risikogebiet gemacht haben, bitte ich eindringlich nach dem Urlaub eine 14tägige Quarantäne einzuhalten oder einen Corona-Test vornehmen zu lassen. Eine Liste der Risikogebiete finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html?nn=13490888).
Der OGS-Betrieb findet mit dem täglichen Mittagessen und Lernzeiten wie gewohnt statt. Auch hier bestehen die oben genannten festen Lernrguppen. Das Mittagessen findet täglich in allen drei Räumlichkeiten im Souterrain statt, um die Abstände besser einhalten zu können. Es wird ein eingeschränktes AG-Angebot geben, über das die OGS Sie noch informieren wird.
In der Postmappe Ihres Kindes finden Sie am Mittwoch eine wichtige Abfrage der OGS zu den Abholzeiten. Bitte beachten Sie beim Eintragen der Abholzeiten ihres Kindes, dass diese Zeiten fix sind und Ihr Kind von der entsprechenden Gruppenleitung zur vereinbarten Zeit ins Foyer gebracht wird. Die Einhaltung der Abholzeiten ist für einen reibungslosen Ablauf in der OGS unerlässlich!

*Der Abkürzung halber schreibe ich im Folgenden „Mundschutz“, damit ist eine Mund-Nase-Bedeckung gemeint.

Download
Elterninfo 10_08_2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 448.5 KB

Umgang mit Erkältungssymptomen

Sollte ein Kind Symptome einer COVID-19 Infektion aufweisen, darf es die Schule nicht betreten und die Symptomtik ist durch einen Arzt abzuklären.

 

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen.
Hierzu empfiehlt das Schulministerium folgende Vorgehensweise:
Schnupfen: Nach Aussage des RKI kann Schnupfen zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Bitte halten Sie Ihr Kind bei einem Schnupfen zu Hause und melden es im Sekretariat bis 8.00 unter 02224-96024-0 krank! Beobachten Sie Ihr Kind für 24 Stunden zu Hause, ob weitere Krankheitszeichen wie Husten oder Fieber dazukommen. Sollte dieses der Fall sein, rufen Sie bitte Ihren Kinderarzt an und klären die Krankheit Ihres Kindes ab. Wenn keine weiteren Symptome hinzukommen, kann Ihr Kind wieder am Unterricht teilnehmen.

 

Das Schaubild gibt eine Empfehlung, was Eltern bei der Erkrankung ihres Kindes beachten sollten.

Download
Erkrankung Kind Schaubild.pdf
Adobe Acrobat Dokument 232.8 KB

Erkrankung eines Kindes in der Schule

Sollten bei einem Kind in der Schule Krankheitssymptome auftreten, die auf eine Corona-Infektion hindeuten (vor allem Fieber trockener Husten etc.), gibt es einen durch das Ministerium vorgegebenen Ablaufplan, was zu tun ist. Hierzu gehört u.a. die Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt, welches weitere Schritte veranlasst. Selbstverständlich werden Sie als Eltern umgehend telefonisch informiert (wie bisher auch), sollte es Ihrem Kind nicht gut gehen. Dieses müssen Sie dann umgehend abholen. Bitte stellen Sie aus diesem Grund eine telefonische Erreichbarkeit sicher. Die Kinder erhalten Anfang der nächsten Woche die Notfallnummern, die Sie uns im letzten Schuljahr gegeben haben. Bitte überprüfen Sie diese auf ihre Aktualität hin.

Schülerbeförderung / Schulbus

Für die Nutzung des Schulbusses gelten besondere Regelungen:

Die Wichtigste: Die Kinder sind verpflichtet einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Weitere Regeln, die zu beachten sind, finden Sie im Download (rechts):

Da es im Schulbus schwer sein wird, Abstand zu halten und mit "unserem" Schulbus auch Kinder einer anderen Schule fahren, bitte ich Sie zu überlegen, ob Ihr Kind nicht zu Fuß, mit Roller oder Rad kommen kann oder ob Sie es nicht bringen können.

Download
Infektionsschutz-Schuelerbefoerderung.pd
Adobe Acrobat Dokument 293.7 KB

Elternbrief der Schulministerin zum neuen Schuljahr

Download
Elternbrief zum Schulstart 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Weitere Informationen und Regelungen rund um die Beschulung in der Corona-Zeit finden Sie auf der Internetseite des Schulministeriums

 

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten