Gemeinschafts-Grundschule Am Reichenberg

Ernährung

Der Aspekt der Ernährung ist zum einen ein unterrichtliches Thema, das im Arbeitsplan für das Fach Sachunterricht fest verankert ist. Themen wie „Vom Korn zum Brot“, „Obst und Gemüse“, „Apfel“ werden von den Kindern meist in Werkstätten erarbeitet, die viel Raum für Sinneserfahrungen und praktisches Tun geben. Darüber hinaus ist das tägliche Pausenbrot ein Thema in der Klassenpflegschaftssitzung und Eltern verpflichten sich in der Erziehungsvereinbarung, den Kindern ein ausgewogenes und gesundes Pausenfrühstück mit in die Schule zu geben.

 

Auf Getränke ohne Zucker wird auch aus zahnprophylaktischen Gründen viel Wert gelegt. In allen Klassen steht den Kindern jederzeit Mineralwasser zur Verfügung.

 

Erfahrungsgemäß muss das Thema „gesunde Ernährung“ oft wieder aufgegriffen werden, um nachhaltig zu einer bewussten Ernährung zu führen. Daher sind auch Projekt- und Aktionstage (Schulfeste, „faires Frühstück“, …) wichtige Eckpfeiler der Gesundheitsförderung, weil dort durch Informationen und beispielgebende Angebote der Fokus auf gesundes Essen (und Trinken) ebenso wie auf Bewegung und Stressregulation gelenkt werden kann.

Selbstverständlich werden in der Offenen Ganztagsschule die wichtigsten Kriterien einer ausgewogenen Ernährung beachtet (z.B. im Hinblick auf Anteile von Fleisch, Kohlenhydraten etc.). Dazu wurde auch die Beratung durch eine Ökotrophologin eingeholt. Der Essensplan wird mit den Kindern besprochen und ist regelmäßiges Thema bei Elternveranstaltungen. Vor und auch nach dem Essen stehen für die Kinder der Ganztagsklassen Rohkostteller für den kleinen Hunger zwischendurch bereit.