Gemeinschafts-Grundschule Am Reichenberg

SEIS 2008/2009

Wir arbeiten in der Schule dauerhaft daran, die Schulgemeinschaft zu stärken und die Qualität von Schule und Unterricht weiterzuentwickeln. Wichtig ist uns dabei die Beteiligung und Mitwirkung von Eltern. Ein wichtiges Instrument dazu ist die Überprüfung der schulischen Arbeit auch mit Hilfe von Befragungen, wie wir sie in den letzten Jahren z.B. im Hinblick auf den jahrgangsgemischten Unterricht in den Klassen 1 und 2 durchgeführt haben (aktuell im März 2009, die Ergebnisse finden Sie hier).

Die Schulkonferenz hatte daher schon zu Beginn des Schuljahres 2008/2009 beschlossen, an der „SEIS-Befragung“ teilzunehmen. SEIS steht für SelbstEvaluation In Schulen. Wir wollten mit der Teilnahme an dieser Befragung weitere Grundlagen zu schaffen, um die Qualität unserer Schule weiter zu verbessern und zu sehen, wo wir möglicherweise Handlungsbedarf haben. SEIS ist ein standardisiertes Verfahren, das schon an vielen Schulen erfolgreich eingesetzt wurde. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.seis-deutschland.de.

Ein weiterer Vorzug des SEIS-Instrumentes ist es, dass die Ergebnisse der Schule auch in Beziehung zu den Ergebnissen anderer Schulen gesetzt werden. Dadurch kann man auch erkennen wo die Schule im Vergleich mit anderen steht. Dazu gibt es zwei so genannte "Referenzgruppen". Die Referenzgruppe 1 wird aus 365 Grundschulen in NRW gebildet, die das SEIS-Instrument genutzt haben, Referenzgruppe 2 besteht aus weiteren 8 Schulen im Rhein-Sieg-Kreis, die ebenso wie wir im Herbst 2008 an der Befragung teilgenommen haben. Diese Vergleichswerte sind besonders wichtig, um echte Stärken (und Schwächen) der eigenen Schule erkennen zu können.

Die Daten wurden zentral – nicht von und in der Schule! – ausgewertet und in einem Schulbericht dargestellt. Daher ist auch festgelegt, dass in einer Grundschule jeweils Eltern und Kinder des vierten Jahrgangs befragt werden. Auf der Grundlage der Ergebnisse aus dem Schulbericht können wir unsere Maßnahmenplanung ableiten und den Qualitätsentwicklungsprozess steuern.

Die Schulkonferenz hat außerdem eine externe Fachfrau beauftragt, den Bericht zu kommentieren, also die Kernaussagen aus den vielen Daten in Textform darzustellen.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Ergebnisse weitestgehend bestärkt und ermutigt werden auf dem eingeschlagenen Kurs zu bleiben. Trotzdem wird es jetzt erst richtig schwierig: erreichte Standards zu erhalten und gleichzeitig Verbesserungen in bestimmten Bereichen zu erzielen, das bedeutet große Verantwortung und Herausforderung zugleich.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Möglichkeit nutzen und den SEIS-Bericht herunterladen und sich ansehen. Lassen Sie sich nicht vom Seitenumfang erschrecken:

 

Die Daten sind in der Regel sehr übersichtlich in Säulendiagrammen dargestellt. So erhält man recht schnell einen Überblick darüber, wo es mehr (oder weniger) Zustimmung zur schulischen Arbeit gibt - auch im landesweiten Vergleich und im Vergleich zu Schulen aus dem Rhein-Sieg-Kreis. Auf den Seiten 71 bis 101 sind die Daten zusätzlich kommentiert. Der Kommentar steht auch in einer Textversion (.pdf) zum Download bereit (siehe unten).

 

Im Sekretariat können Sie auch gedruckte Exemplare des Berichts zur Ausleihe oder Ansicht erhalten.

 

Wir freuen uns über Anregungen und Nachfragen.

Viel Spaß beim Lesen!

SEIS_Bericht_GGSAR_kommentiert.pdf
Adobe Acrobat Dokument Bytes
SEIS_Kommentar_GGSAR.pdf
Adobe Acrobat Dokument Bytes